Sonstiges - Bürgervereinigung

titel

Der Ursprung der Bürgervereinigung Lantershofen liegt im Königsglied der Junggesellen-Schützen-Gesellschaft „St. Lambertus“ Lantershofen. Bis in die frühen 1950er Jahre schlossen sich die durch Heirat aus der Gesellschaft ausgeschiedenen Mitglieder an den Kirmestagen als sogenannte Ehrenmitglieder dem Königsglied an. Da aufgrund der Mitgliederentwicklung der Gesellschaft die Anzahl der Ehrenmitglieder stark anstieg, stieg damit auch die finanzielle Belastung für den Schützenkönig, der für ihre Bewirtung am Kirmesmontag aufkam. Aus diesem Grund entschlossen sich die Ehrenmitglieder, den Schützenkönig hierbei finanziell zu unterstützen. Diese Gruppe entwickelte mit der Zeit eine feste Vereinsstruktur und wurde zur Bürgervereinigung Lantershofen. Die zentrale Aufgabe dieses Vereins, der heute über weit mehr als 250 Mitglieder verfügt, besteht nach wie vor in der Unterstützung der Arbeit der Lantershofener Junggesellenschützen.


Foto: Thomas Schaaf

Neben der Hauptaufgabe, der Unterstützung der Junggesellen, widmet die Vereinigung sich auch weiteren Aufgaben im dörflichen Leben, so zum Beispiel:

  • Organisation, Erhalt und Pflege von Dorfveranstaltungen (z.B. "Ursulakirmes" Seniorenfahrten und -abende).
  • Durchführung und Vorbereitung der jährlichen Bürgerwanderung.
  • Pflege und Erhalt der Lambertushütte.
  • Pflege und Erhalt anderer Liegenschaften (z.B. Flurkreuze, Schützenplatz).
  • Pflege und Weiterführung der Dorfchronik.
  • Entwicklung und Pflege der Internet-Dorfseite, Pressearbeit

Dieser Bürgerverein, der über die Jahre von der Dorfbevölkerung mitgeformt und mit wachsender Verantwortung betraut wurde, stellt heute eine tragende Säule im Lantershofener Vereinsleben dar. Mitglied in der Vereinigung kann jeder Lantershofener Bürger werden, der das 30. Lebensjahr vollendet hat oder verheiratet ist.